Schützenfest 2018

Samstag

Mit dem ökumenischen Gottesdienst, der von Pastor Schütz und Diakon Bongartz geleitet wurde, begann das 141. Lipperoder Schützenfest. Nach dem Gottesdienst ließ der Zapfenstreichführer Joachim Winkler das Bataillon auf dem Festplatz antreten. Trotz herbstlicher Temperaturen traten über 300 Schützen, 45 Offiziere und drei Musikkapellen an. Bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal gedachte Oberst Jürgen Dewerth an die gefallenen Lipperoder am Ende des zweiten Weltkrieges.

Das erste von drei Ständchen wurde dem neuen Oberst Jürgen Dewerth dargebracht. Passend zum Königsständchen bei Ingmar Krinke und Laura Bode blickte die Sonne durch die Wolken, sodass man bei kühlem Bier und einem kleinen Imbiss das Königspaar ausgiebig feiern konnte. König Ingmar bedankte sich bei allen Schützen für das dargebrachte Ständchen und sprach in diesem Rahmen seinen großen Dank an die Familien und Freunde aus, die das Königspaar das ganze Jahr lang unterstützt haben.

Auf dem Weg zum letzten Ständchen präsentierte sich das Königspaar der Lipperoder Bevölkerung. Dabei fiel besonders das "WM-Kleid" der Königin Laura Bode ins Auge, das großen Beifall fand. Das letzte Ständchen des ersten Schützenfesttages gehörte dem 50-jährigen Jubelkönig Dieter Behnke. Dieser begrüßte die Schützen auf der Landwehrstraße und lud alle zu einer Runde Bier ein.

Auf dem Festplatz erfolgte dann der große Zapfenstreich, der vom Lipperoder Spielmannszug und der Blaskapelle Schöning hervorragend zelebriert wurde. Zusammen mit den Schützen, Gastvereinen und Gästen wurde im Anschluss das WM-Spiel Deutschland gegen Schweden auf einer Großleinwand geschaut. Der Lastminute-Sieg brachte die passende Überleitung zum großen Festabend, der ausgelassen gefeiert wurde.

 

Sonntag

Zusammen mit der Musikkapelle "Spontan und Ungezwungen" aus Dedinghausen und dem Frühschoppen beim Josefshaus wurde der zweite Tag des Schützenfestes eröffnet. Am Nachmittag holte dann ein mannstarkes Bataillon das Königspaar von der Bismarckstraße ab. Von dort aus startete der große Festumzug Richtung dem 25-jährigen Jubelpaar. Michael Bartsch und Sandra Haneke, die 1993 Königspaar des Lipperoder Schützenvereins waren, zeigten sich sehr erfreut über die große Anzahl an Schützen, die ihnen ein Ständchen darbringen wollten.

Auf dem Rückweg zum Schützenplatz wurde beim "Alten Gasthaus Voss" die Ehrekompanie abgeholt, die ebenfalls mit vielen Schützen angetreten ist. Der Nachmittag auf dem Festplatz stand ganz im Zeichen der Schützen, die seit 40,50,60 und 65 Jahren dem Verein die Treue halten. Als Anerkennung ihrer jahrzehntelangen Mitgliedschaft, wurde ihnen von de Hofdamen ein Erinnerungsorden angesteckt.

Auch der Sauerländer Schützenbund konnte in diesem Jahr wieder vier Offiziere für ihre Verdienst im Verein ehren. Jan Hempelmann,Frank Willebrandt und Ingmar Krinke erhielten den Verdienstorden des Sauerländer Schützenbundes. Dirk Trojanski wurde für seine jahrzehntelange Offizierstätigkeit mit dem Orden für hervorragende Dienste, dem höchsten Orden des Schützenbundes, ausgezeichnet.

Den Abschluss des Schützenfest-Sonntag bildeten der Kindertanz und die Polonaise am späten Abend.

 

Montag

Am letzten Tag des Schützenfestes marschierte das Bataillion noch einmal zum Königspaar Ingmar Krinke und Laura Bode. Mit einer "kurzen" Rede erzählte Königin Laura Bode über die erlebten Erfahrungen im vergangenen Königsjahr. Bevor die Schützen sich bei dem Frühstück noch einmal für das Vogelschießen stärken konnten, wurden auf dem Festplatz die 25-jährigen Vereinsjubilare geehrt. Ebenfalls erhielt der neue Jungschützenkönig Jan-Niklas Haneke seinen Erinnerungsorden.

Nachdem ausgiebigen Schützenfrühstück versammelten sich alle an bzw. unter der Vogelstange, um den neuen König des Lipperoder Schützenvereins zu ermitteln. Doch mit dem Schießen wollte es nicht so recht klappen, denn die ersten Insignien fielen sehr spät. Als der Aar alle seine Insignien verloren hatten, ging es "nur" noch um die Königswürde. Doch das Ende des Schießens war etwas zäh, der zunächst fand sich kein Aspirant. Nach einer kurzen Pause entschlossen sich Frank Jochheim und Bernhard Rixen dazu, den Kugelfang leer zu schießen. Mit einigen gezielten Schüssen holte Frank Jochheim, Schießoffizier des Vereins, die letzten Reste des Vogels von der Stange. Zu seiner Königin erkor er sich seine Frau Angelika.

Bei der Krönung am Nachmittag, zeigte sich die neue Königin in einem traumhaften weißen Kleid. Sie und ihre Hofdamen bekamen von den anwesenden Gästen viel Applaus. Mit der Krönung wurden dann auch noch einmal das scheidene Königspaar Laura Bode und Ingmar Krinke geehrt, die von der Königin die Erinnerungsorden an ihr Königsjahr erhielten. Der Königstanz in der Festhalle war dann auch der Startschuss zum großen Finale des 141. Lipperoder Schützenfestes, bei dem das neue Königspaar bei viel Tanz und Musik würdig gefeiert wurde.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

 

 

 

 

 

Impressum | Kontakt | ©2010 Lipperoder Schützenverein 1877 e,V,