Chronik

(Neu-) Gründungszeit

(1832) 1877 - 1910

Offiziell wurde der Lipperoder Schützenverein am 24.Juni 1877 bei der ersten Versammlung gegründet. Doch es weisen einige Indizien darauf hin, dass es bereits seit 1832 einen „losen“ Schützenverein gab, der mit den gleichen Zielen und Aufgaben seine Vereinsaktivitäten betrieb. Neben einer Plakette auf der Königskette mit der Jahreszahl “1832“ gibt es ebenfalls eine Anzeige aus dem damaligen Wochenblatt, die auf ein Schützenfest im Jahre 1833 hinweist (s.Foto).
Weiterhin gibt es Fotoaufnahmen der damaligen Vereinsfahne, bei der die Jahreszahl „1875“ zu erkennen ist. Zu guter Schluss ist in der Rechnungslage aus dem Jahr 1878 von einem Oberst der „früheren Schützen“ die Rede. Diese Indizien zeigen, dass es im Jahr zu einer Neugründung des Vereins kam, die auf Grund einer behördlichen Forderung erfolgte.
Carl Mattenklott Mitbegründer & 1.Oberst
Gegründet wurde der Verein von den Herren Mattenklott, Brandt, Barkei, Ostheimer, Venjacob, Feith und Rappold, die wohl auch den ersten Vorstand bildeten. Der rund 114 Mann starke Verein feierte 1878 sein erstes Schützenfest „Am Tannenbaum“ und ermittelte schon damals den König beim Vogelschießen. Bereits damals wurde in den heutigen Vereinsfarben gelb-rot gefeiert, die die Landesfarben der Lipper darstellen. Seit Beginn hatte der Lipperoder Schützenverein zwei Kompanien, die bei dem Fest 1882 zu einem Bataillon zusammengeschlossen wurden. In den ersten Jahren gab es keinen festen Platz für das Schützenfest, sodass man regelmäßig zwischen den damaligen Gasthöfen und Höfen wechselte. Trotzdem gab es jährlich ein Ständchen „Am Tannenbaum“ beim Brauereibesitzer Mattenklott. Dieser „Montagsmarsch zum Tannenbaum“ wurde zur Tradition und konnte bis in die 1960er durchgeführt werden. Im Jahr 1899 stellte der Verein einen Antrag auf Corporationsrechte, sodass der Verein zu einer „Körperschaft mit Rechtsfähigkeit“  wurde und somit die Möglichkeit hatte u.a. einen Schützenplatz zu kaufen. Dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen sollte aber noch einige Jahre dauern.

Das 25-jährige Jubiläum 1902 wurde nur in einem kleinen Rahmen gefeiert und fand seinen Höhepunkt im damalig traditionellen Feuerwerk. 1905 musste das Schützenfest erstmalig ausfallen, da keine Genehmigung vorlag. Auch eine Verschiebung des Festes konnte bei den Behörden nicht durchgesetzt werden. Die Jahre danach waren aber wieder mit mehr Erfolg gekrönt.  So wurde 1906 ein Teil des heutigen Schützenplatzes erworben, der 1907 eingeweiht wurde. Bei diesem Fest wurde auch erstmalig ein Kronprinz ausgeschossen. Ein Jahr später erfolgte dann der nächste Meilenstein in der Geschichte des Vereins, denn man konnte mit dem Bau der Schützenhalle beginnen. Seit der Gründung im Jahr 1877 stieg die Zahl der Mitglieder von 114 auf 190 im Jahr 1910. In dem Jahr wurde auch beschlossen, dass alle Männer aus Lipperode Mitglied im Verein werden müssen, sonst hätten sie keinen Zutritt zum Schützenfest. 

Königspaar 1908/1909 Heinrich Fricke & Anna Brandhoff
 
 

 

 

 

Impressum | Kontakt | ©2010 Lipperoder Schützenverein 1877 e,V,